Fachanwalt Arbeitsrecht ++ Arbeitsrecht Berlin Kündigung, Abfindung ++ Rechtsanwalt Arbeitsrecht ++ Beratung Arbeitsrecht Berlin ++ Kündigungsschutzklage

Referendariat oder Praktikum beim Fachanwalt für Arbeitsrecht

Viele Rechtsanwälte beginnen ihre berufliche Karriere in einer Fachanwaltskanzlei, in der sie als Referendar oder Praktikant den Beruf eines Rechtsanwalts/Fachanwalts für Arbeitsrecht näher kennen gelernt haben.

Deshalb freuen wir uns, wenn qualifizierte Referendare ihre Anwalts- oder Wahlstation bei uns absolvieren. Aber auch Studenten mit Kenntnissen IM Arbeitsrecht sind uns als Praktikanten willkommen. 

Sie sammeln Ihre Erfahrungen in einer überschaubaren modernen Kanzlei. Die Ausbildung erfolgt sehr praxisorientiert.

Bewerben Sie sich für ein Referendariat oder für ein Praktikum unter Bewerbung@remove-this.arbeitsrechtler-in.de.

Tipps für Rechtsreferendare für die Mitarbeit beim Rechtsanwalt/Fachanwalt für Arbeitsrecht Berlin

  • Jede Nebentätigkeit ist grundsätzlich genehmigungspflichtig. Der Antrag muss vor Beginn der Aufnahme der Nebentätigkeit gestellt werden. Zulässig sind 10 Stunden ausbildungsnahe (juristische) Tätigkeiten pro einzelne Woche. Man kann die Nebentätigkeit auch mit einem Monatsumfang von 32 bzw. 40 Stunden beantragen.
  • Werden Tätigkeiten, die im Rahmen der jeweiligen Station ausübt werden zusätzlich vergütet, ist diese Nebentätigkeit nicht genehmigungspflichtig und nicht in der Stundenzahl beschränkt. Die zusätzlichen Einkünfte sind anzuzeigen und der Höhe nach offen zu legen.
  • Ab einer gewissen Höhe wird die beim Rechtsanwalt erzielte zusätzliche Vergütung auf die Bezüge angerechnet.
  • Soll die Wahlstation beim Rechtsanwalt absolviert werden gilt folgendes: Die Anmeldung der Station in der Referendarabteilung muss spätestens 8 Wochen vor Antritt erfolgen. Bei Anmeldung ist eine Einverständniserklärung des Rechtsanwalt vorzulegen.
  • Für jeden Schwerpunktbereich kann die Ableistung der Station bei jedem Rechtsanwalt erfolgen. Hierbei ist es unerheblich, in welchem Land die Station durchgeführt wird und ob es ein deutscher oder ausländischer Anwalt ist. Der Anwalt muss nachweislich mindestens seit einem Jahr zugelassen sein.