Fachanwalt Arbeitsrecht ++ Arbeitsrecht Berlin Kündigung, Abfindung ++ Rechtsanwalt Arbeitsrecht ++ Beratung Arbeitsrecht Berlin ++ Kündigungsschutzklage

Kündigungsschutzklage: Frist beachten rät Fachanwalt für Arbeitsrecht Bredereck

Fachanwalt Arbeitsrecht
Anwalt

Anwalt für Arbeitsrecht Bredereck, Berlin, berät Arbeitnehmer und Arbeitgeber zu allen Fragen des Kündigungsrechts. Die Frist einer Kündigungsschutzklage muss peinlich genau beachtet werden.

Rechtsanwalt Bredereck: Der Arbeitnehmer kann sich gegen eine Kündigung vor Gericht wehren. Er kann Kündigungsschutzklage vor dem Arbeitsgericht einreichen und beantragen, dass das Gericht die Kündigung für Unwirksam erklärt. Ein Arbeitnehmer, der eine Kündigungsschutzklage vor Gericht gewinnt, ist so zu stellen, als ob er nie gekündigt worden wäre. Er bekommt sein Gehalt nachgezahlt und darf zurück an seinen Arbeitsplatz. In sehr vielen Fällen endet einen Kündigungsschutzprozess mit der Zahlung einer Abfindung an den gekündigten Arbeitnehmer, der im Gegenzug der Beendigung seines Arbeitsverhältnisses zustimmt.

Ganz wichtig ist folgendes: Eine Kündigungsschutzklage ist nur innerhalb von 3 Wochen nach Zugang des Kündigungsschreibens möglich. Wenn ein Arbeitnehmer also am 27.1.2012 ein Kündigungsschreiben erhält, in dem er mit einer Kündigungsfrist von einem Monat zum 29.2.2012 gekündigt wird, dann muss die Kündigungsschutzklage bis einschließlich zum 17.2.2012 beim Arbeitsgericht eingehen.

Fachanwalt für Arbeitsrecht Bredereck informiert über die Voraussetzungen einer Kündigungsschutzklage und was der Arbeitnehmer beachten sollte. Mehr zu einer Klage vor dem Arbeitsgericht hier.

Fachanwaltskanzleien von Bredereck Willkomm