Fachanwalt Arbeitsrecht ++ Arbeitsrecht Berlin Kündigung, Abfindung ++ Rechtsanwalt Arbeitsrecht ++ Beratung Arbeitsrecht Berlin ++ Kündigungsschutzklage

Möglichkeiten für Arbeitnehmer bei Krankheit im Urlaub

Fachanwalt Arbeitsrecht Berlin

Ein Beitrag von Volker Dineiger, Fachanwalt für Arbeitsrecht Berlin und Essen, und Philipp Modrach, wissenschaftlicher Mitarbeiter.Eine Erkrankung während der Urlaubszeit ist für Arbeitnehmer meist sehr ärgerlich. Doch wer schnell genug handelt, verschenkt seine Urlaubstage mit Krankheit nicht unbedingt. Was sollten im Urlaub erkrankte Arbeitnehmer beachten?Der Urlaub soll grundsätzlich der Erholung des Arbeitnehmers dienen. Ist der Arbeitnehmer aber während des Urlaubs krank, wird dieses Ziel kaum erfüllt. Vor diesem Hintergrund trifft § 9 Bundesurlaubsgesetz folgende Regelung:„Erkrankt ein Arbeitnehmer während des Urlaubs, so werden die durch ärztliches Zeugnis nachgewiesenen Tage der Arbeitsunfähigkeit auf den Jahresurlaub nicht angerechnet.“Die nachweislich krank verbrachten Tage im Urlaub kann der Arbeitnehmer also behalten. Dafür ist aber unumgänglich, dass er einen Arzt besucht und sich eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ausstellen lässt. Zusätzlich sollte der man schnellstmöglich den Arbeitgeber informieren und ihm die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung zuschicken (etwa per Fax). Die „verlorenen“ Urlaubstage werden dann nicht auf den Jahresurlaub angerechnet. Hinweise für Erkrankung im Ausland:Ein Arzt sollte auch bei einer Erkrankung im Ausland aufgesucht werden. Die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung sollte, wenn nicht auf Deutsch, zumindest auf Englisch geschrieben sein und den Zeitraum der Erkrankung, das Datum der Untersuchung sowie Adresse und Unterschrift des Arztes enthalten. Bei Fragen im Hinblick auf den nächstgelegenen deutsch- oder englischsprachigen Arzt sollten Sie sich an Ihren Reiseveranstalter oder das Hotelpersonal vor Ort wenden können.Verreisen trotz Krankschreibung?Auch wenn man als Arbeitnehmer im Urlaub krankgeschrieben ist, bedeutet das nicht zwangsläufig, dass man nicht mehr verreisen kann. Wenn die Genesung dadurch nicht beeinträchtigt wird, können Sie auch im Fall einer Erkrankung vor Beginn des Urlaubs trotz Krankschreibung verreisen. Erlaubt also die Art und Schwere der Erkrankung einen Urlaubsantritt, können Sie sowohl in den Urlaub fahren, als auch den Zeitraum, in dem Ihnen eine Arbeitsunfähigkeit bescheinigt wird, später wieder als Urlaubstage zurück erhalten. Dass es keine Bedenken bezüglich des Urlaubs gibt, sollten Sie sich allerdings vorher von Ihrem Arzt schriftlich bestätigen lassen.Fachanwaltstipp Arbeitnehmer:Wenn Sie während Ihres Erholungsurlaubs erkranken, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen und sich ein ärztliches Attest (Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung) ausstellen lassen. Informieren Sie sofort Ihren Arbeitgeber und sorgen Sie dafür, dass die AU unverzüglich zu Ihrem Arbeitgeber gelangt. Dann bekommen Sie diese Urlaubstage auch wieder zurück. Hängen Sie die erkrankten Urlaubstage aber nicht ohne Absprache mit Ihrem Arbeitgeber eigenständig an den Urlaub hinten ran.05.08.2015Ein Beitrag von wissenschaftlichem Mitarbeiter Philipp Modrach und Fachanwalt für Arbeitsrecht Volker Dineiger, Berlin und Essen.

Videos und weiterführende Informationen mit Praxistipps zu allen aktuellen Rechtsfragen finden Sie unter: www.fernsehanwalt.com