Fachanwalt Arbeitsrecht ++ Arbeitsrecht Berlin Kündigung, Abfindung ++ Rechtsanwalt Arbeitsrecht ++ Beratung Arbeitsrecht Berlin ++ Kündigungsschutzklage
Betriebsbedingte Kündigung, Abfindung: Anwalt für Arbeitsrecht Bredereck hilft in Berlin: 030.40004999.
betriebsbedingte Kündigung

Nach einer Kündigung wünschen sich Arbeitnehmer möglichst hohe Abfindungen. Wie stehen die Chancen im Fall einer betriebsbedingten Kündigung? Was muss der Arbeitnehmer tun, um für den Verlust seines Arbeitsplatzes finanziell mit einer Abfindung entschädigt zu werden? Wichtige Aspekte bespricht Fachanwalt für Arbeitsrecht Alexander Bredereck aus Berlin:

 

• Ist das Kündigungsschutzgesetz anwendbar? Falls ja, stehen die Chancen regelmäßig gut, eine Abfindung zu bekommen (mehr dazu gleich). Falls nicht, sind die Abfindungschancen zwar regelmäßig nicht aussichtslos; allerdings müssen in dem Fall besondere Umstände vorliegen, die eine Unwirksamkeit der Kündigung wahrscheinlich machen, beispielsweise bei einem Verstoß gegen das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz oder gegen das Willkürverbot. 

 

Fachanwaltstipp für Arbeitnehmer: 

 

Auch wenn der Arbeitgeber vorgibt, die Kündigung aus betriebsbedingten Gründen auszusprechen: Er kann mit der Kündigung gegen das Diskriminierungsverbot verstoßen, was regelmäßig zu einer hohen Abfindungszahlung führt.

 

• Wann ist das Kündigungsschutzgesetz anwendbar? Was sind die Voraussetzungen? Um unter den Schutz des Kündigungsschutzgesetzes zu fallen, muss der Arbeitnehmer erstens: in einem Betrieb beschäftigt sein mit regelmäßig mehr als 10 Vollzeit-Arbeitnehmern, und zweitens: mehr als sechs Monate im Betrieb beschäftigt sein.

 

Fachanwaltstipp für Arbeitnehmer:

 

Auch Teilzeitarbeitnehmer rechnet man hinzu! Kommt im Betrieb regelmäßig eine Reinigungskraft vorbei, ist sie grundsätzlich als „halber“ Arbeitnehmer hinzuzurechnen. Manch eine Kündigungsschutzklage steht und fällt mit dieser einen Arbeitskraft!

 

• Betriebsbedingte Kündigung in einem Betrieb mit mehr als 10 Arbeitnehmern, beziehungsweise falls das Kündigungsschutzgesetz anwendbar ist – wann ist die Kündigung unwirksam? Wann hat eine Kündigungsschutzklage Aussichten auf Erfolg? Eine betriebsbedingte Kündigung scheitert häufig an verschiedenen Hürden. Das Kündigungsschutzgesetz schreibt Arbeitgebern eine Reihe von Voraussetzungen vor, die der Arbeitgeber erfüllen muss, beispielsweise muss er dem Arbeitnehmer eine freie Stelle im Unternehmen anbieten, beziehungsweise nach einem milderen Mittel, als der betriebsbedingten Kündigung suchen. Und: Die Sozialauswahl wird nur selten korrekt durchgeführt. Häufig ist der gekündigte Arbeitnehmer nämlich schutzwürdiger, als ein Kollege, beispielsweise weil jener mehr Unterhaltspflichten hat.

 

• Wann hat man gute Chancen auf eine hohe Abfindung? Im Kern: Falls die Kündigungsschutzklage gute Aussichten auf Erfolg hat, falls der Arbeitnehmer einen starken Kündigungsschutz genießt, und: falls der Arbeitnehmer rechtzeitig Kündigungsschutzklage einreicht. Die Einschätzung, ob eine Klage Aussicht auf Erfolg hat, überlässt man am besten einem Arbeitsrechtler, einem Anwalt oder einem Fachanwalt für Arbeitsrecht. Rechtzeitig handeln kann nur der Arbeitnehmer allein! Die besten Chancen auf eine hohe Abfindung behält man als Arbeitnehmer, wenn man am selben Tag, an dem man die betriebsbedingte Kündigung erhalten hat, bei einem Arbeitsrechtsexperten anruft und sich über die Chancen auf eine Abfindung oder auf Wiedereinstellung beraten lässt.

 

Haben Sie eine betriebsbedingte Kündigung erhalten? Rufen Sie noch heute Fachanwalt für Arbeitsrecht Alexander Bredereck, Berlin, an und sprechen Sie mit ihm über die Chancen einer Kündigungsschutzklage und die Aussichten auf eine Abfindung! Die telefonische Ersteinschätzung bei Anwalt für Arbeitsrecht Bredereck ist kostenlos und unverbindlich. Rufen Sie noch heute seine Kündigungshotline 030.40004999 in Berlin an!

Fachanwalt für Arbeitsrecht Bredereck: Fachanwaltskanzleien für Arbeitsrecht in Berlin-Prenzlauer Berg an der Prenzlauer Allee Ecke Danziger Straße und Berlin-Charlottenburg am Kurfürstendamm Ecke Fasanenstraße.