Fachanwalt Arbeitsrecht ++ Arbeitsrecht Berlin Kündigung, Abfindung ++ Rechtsanwalt Arbeitsrecht ++ Beratung Arbeitsrecht Berlin ++ Kündigungsschutzklage

Alexander Bredereck

Berlin: Bei Kündigung hilft Fachanwalt für Arbeitsrecht Bredereck
Anwalt Kündigung

Schwerpunkt meiner Tätigkeit als Fachanwalt für Arbeitsrecht ist die Vertretung von Arbeitnehmern und Arbeitgebern in Kündigungsschutzprozessen. Für Arbeitnehmer geht es regelmäßig darum eine möglichst hohe Abfindung zu erzielen. Gleichzeitig soll vermieden werden, dass die Bundesagentur für Arbeit eine Sperrzeit verhängt und damit verbunden eine Leistungskürzung eintritt.

Als Fachanwalt für Arbeitsrecht interessiert mich bei der Vertretung von Arbeitnehmern, hat der Arbeitgeber im Zusammenhang mit dem Ausspruch der Kündigung Fehler gemacht? Führen diese Fehler zur Unwirksamkeit der Kündigung? Wenn ja: Was ist es dem Arbeitgeber wert, den Arbeitnehmer trotzdem „loszuwerden“?

Der Arbeitnehmer möchte nicht in den Betrieb zurück und dennoch, es gibt regelmäßig keine andere Möglichkeit als „auf Wiedereinstellung“ zu klagen. Der Arbeitgeber möchte den Arbeitnehmer auf keinen Fall zurück. Also wird er im Falle der Unwirksamkeit der Kündigung eine hohe Abfindung anbieten, um den Arbeitnehmer nicht zurücknehmen zu müssen.

Der Arbeitgeber möchte naturgemäß nur eine geringe, besser gar keine Abfindung zahlen. Er möchte aber noch dringender vermeiden, dass der Arbeitnehmer in den Betrieb zurückkehrt und stolz seinen „Sieg“ herumposaunt. Was kann er tun? Er muss dafür sorgen, dass die Kündigung wirksam und damit unangreifbar ist. Das Geld, was er in die Beratung z.B. durch einen Fachanwalt für Arbeitsrecht investiert, wird der Arbeitgeber später bei der Abfindung sparen. In der Regel spart wesentlich mehr. Leider wird der Fachanwalt für Arbeitsrecht häufig erst hinzugezogen, wenn bereits das Arbeitsgericht eingeschaltet ist. Natürlich kann der Fachanwalt für Arbeitsrecht vor Ausspruch der Kündigung mehr bewirken.

Es hat sich bei der Höhe der Abfindung ein Richtwert von einem halben Bruttomonatsgehalt pro Beschäftigungsjahr eingebürgert. Ob man diesen Betrag erreicht oder sogar deutlich mehr, hängt von der Wirksamkeit der Kündigung ab.

Noch ein Kuriosum: Regelmäßig höre ich im Rahmen meiner Tätigkeit als Fachanwalt für Arbeitsrecht im Zusammenhand mit dem Ausspruch von Kündigungen von Arbeitnehmern und Arbeitgebern dasselbe. Der Arbeitnehmer: Ich möchte auf keinen Fall in den Betrieb zurück. Der Arbeitgeber: Es darf nicht passieren, dass dieser Arbeitnehmer in den Betrieb zurückkehrt.

Hier gilt für beide Seiten dasselbe: Ruhe und Gelassenheit bewahren. Wenn der Arbeitgeber merkt, dass der Arbeitnehmer gar nicht zurück will: Warum soll er dann noch eine Abfindung bezahlen. Wenn der Arbeitnehmer merkt, dass der Arbeitgeber ihn unter keinen Umständen zurückhaben will, warum soll er sich dann mit einer kleinen Abfindung zufrieden geben?

Also gilt: pokern. Der durch einen Fachanwalt für Arbeitsrecht betreute Arbeitnehmer wird steif und fest behaupten: Ich möchte unbedingt meine Arbeit wieder. Der durch einen Fachanwalt für Arbeitsrecht betreute Arbeitgeber wird sagen: Wenn die Kündigung wirklich unwirksam sein sollte, kommen sie eben zurück in den Betrieb.

Wer die bessere Beratung hat wird das bessere Ergebnis erzielen. Letztlich aber gilt: Mir sind in den zehn Jahren meiner Tätigkeit im Arbeitsrecht nur sehr wenig Fälle untergekommen, wo das Arbeitsverhältnis am Ende fortgesetzt wurde. In der Regel endet es immer. Die Frage ist nur wann und welche Abfindung wird gezahlt?
 

Alexander Bredereck

Fachanwalt Arbeitsrecht
Anwalt im Arbeitsrecht

Alexander Bredereck, Rechtsanwalt
Fachanwalt für Arbeitsrecht

Studium der Rechtswissenschaften in Berlin und Trier
Schwerpunkt während des Studiums: Arbeitsrecht  
Wahlfach: Arbeitsrecht

1999 Zulassung als Rechtsanwalt in Berlin
Tätigkeitsschwerpunkt Arbeitsrecht

Seit 2005 Fachanwalt für Arbeitsrecht

Vorstand des Verbraucherzentrale Brandenburg e.V.
Mitglied im Verband deutscher ArbeitsrechtsAnwälte e.V.
Mitglied im Arbeitskreis Arbeitsrecht im Berliner Anwaltsverein e.V.

Alexander Bredereck ist Mitglied im deutschen Anwaltsverein und verfügt über 12 Jahre Erfahrung als Rechtsanwalt für Arbeitsrecht.


Der Anwalt Bredereck besitzt das Qualitätssiegel der Bundesrechtsanwaltskammer für regelmäßige Fortbildung, Vorträge oder Veröffentlichungen.

Kündigung: Fachanwalt
Anwalt Arbeitsrecht

Fachanwalt Bredereck: Schwerpunkt meiner Tätigkeit als Fachanwalt für Arbeitsrecht ist die Vertretung von Arbeitnehmern und Arbeitgebern in Kündigungsschutzprozessen. Hierbei treten immer wieder typische Situationen auf, deren Kenntnis für Arbeitnehmer und Arbeitgeber von großem Vorteil ist.

Fachanwalt Bredereck:
 Die Finanzkrise macht sich zunehmend am Arbeitmarkt bemerkbar. In Zeiten drohender Kündigungen sollte jeder Arbeitnehmer seine Rechte kennen. Lässt sich eine Kündigung nicht vermeiden, gilt es eine möglichst hohe Abfindung zu erstreiten, um die zu erwartenden Nachteile der Arbeitslosigkeit abzumildern.